Mätschke und Lazov gewinnen den 14. Sparkassen-Circuit in Mülheim

Einen schweren Stand hatten die PMTR-Spieler beim ersten von zwei Turnieren unseres Sparkassen-Circuits für Damen und Herren. Für das beste Resultat aus PMTR-Sicht sorgte Sarah Krohnen-Dauser vom KHTC Mülheim mit ihrer Halbfinalteilnahme. Siegerin ist Lisa Mätschke (DTB 46), die für den TC Grün-Weiß Aachen aufschlägt. Bei den Herren triumphierte Alexander Lazov (DTB 40) vom TC Weiß-Blau Würzburg.

Das Turnier zeichnete sich durch ein hochrangiges Teilnehmerfeld aus. Die ersten fünf Gesetzten der Herren-Konkurrenz befinden sich auf den Ranglistenpositionen zwischen 40 und 155. “Wir haben uns sehr gefreut, dass unser zweites Ascheturnier allen Teilnehmern beste Bedingungen für den frühen Start in die Aschesaison bescherte: gut besetzte Konkurrenzen, Plätze in einem sehr guten Zustand und dazu noch Frühlingssonnenschein. Den Top-Gesetzten konnten wir zudem kostenfreie Hospitality bei unserem Partner Hotel KOCKS bieten.”, resümierte Uwe Schumann.

Der an eins gesetzte Bulgare Lazov zog nach einem Matchtiebreak-Sieg über Yannik Born (DTB 124) ins Finale ein. Dort traf er auf Hazem Naow (DTB 75) vom Kölner THC Stadion Rot-Weiß, der – wie er sagte – “sich bei den Mülheimer Turnieren immer sehr wohl fühlt” und den letztjährigen Sparkassen-Circuit gewann. Naow, der im Halbfinale Kim Möllers (DTB 54) vom TC Bredeney Essen mit 7:5 6:4 schlug, musste im Finale beim Spielstand von 4:6 0:1 verletzungsbedingt aufgeben.

Für Anna Schubries war als Ungesetzte die Finalteilnahme ein großer Erfolg. Nachdem sie gegen ihre Vereinskollegin und die an drei Gesetzte Isabel Heupgen im Matchtiebreak mit 12:10 gewann, besiegte sie ebenfalls in einem spannenden Halbfinalspiel mit 7:6 5:7 10:2 Emelie Schwarte vom Lintorfer TC, die an Position zwei gesetzt war. Lisa Mätschke dominierte die Damenkonkurrenz und gewann mit 6:1 6:0 das Finale. Sarah Krohnen-Dauser vom Ausrichter KHTC unterlag Mätschke im Halbfinale. “Dies war ein schönes und sehr gut organisiertes Turnier, mit pünktlicher Zeitplaneinhaltung, einem Top-Hotel und mit Plätzen, die in einem sehr guten Zustand für diese frühe Jahreszeit sind.”, lobte Mätschke nach der Siegerehrung den Turnierorganisator.

Am kommenden Donnerstag startet das zweite Turnier im Rahmen des Sparkassen Circuits mit einem Gesamtpreisgeld von 1000 €.